Drucken Versenden Kommentare   Teilen
20.11.2019  12:05 Uhr

Produkt- und Lebensmittelsicherheit
Fraunhofer forscht für sichere Lebensmittel und sichere Produkte

München. Die Fraunhofer-Institute IVV und IIS entwickeln Technologien für den proaktiven und prospektiven Verbraucherschutz. Die durchgängige Kontrolle der Qualität und Authentizität von Lebensmitteln und anderen Konsumgütern zählt zu den größten Herausforderungen der Branche.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© via YouTube von Fraunhofer  |  Dauer: Sek.

Verbraucherschutz hat in der Konsumgüter- und vor allem Lebensmittelproduktion höchste Priorität, verursacht aber stetig steigende technische, organisatorische und damit wirtschaftliche Herausforderungen.

Hoch verzweigte, global verteilte Wertschöpfungsnetzwerke mit komplexen Stoffströmen erschweren zunehmend die Kontrolle über den Eintrag schädlicher bzw. gefährlicher Kontaminanten. Schnelle Reaktionen zur Vermeidung der Risikoausbreitung und zur Identifikation sowie Beseitigung der Risikoquellen sind grundlegende Voraussetzungen für Verbrauchersicherheit.

Das Ziel der Technologieentwicklung bei Fraunhofer sind prospektive Konzepte forensischer sowie kognitiver Diagnostik und Sensorik, die mit Hilfe von Methoden der künstlichen Intelligenz in vernetzten Systemen Rohstoffe, Produkte und Lebensmittel »from farm to fork« schnell und günstig auf ihre Sicherheit, aber auch auf ihre Herkunft, Qualität und Haltbarkeit testen können.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Lebensmittel
  • Verbraucherschutz
  • Konsumgütern
  • Herausforderungen
  • Technologieentwicklung
  • Qualität
  • Fraunhofer

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2019 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.