Drucken Versenden Kommentare   Teilen
30.03.2017  13:50 Uhr

Digitalisierung
Ohne Transformation keine Zukunft

Berlin. Die Möglichkeiten der Digitalisierung haben viele Logistiker bisher lediglich genutzt, um ihr bestehendes Geschäftsmodell um technologische Innovationen zu erweitern. Auf einem kompletten Transformationskurs sind nur die Wenigsten.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© via YouTube von KPMG Klardenker  |  Dauer: Sek.

Die Logistik hat in den letzten Jahrzehnten sehr stark von manuellen Prozessen gelebt. Der Fokus lag dabei auf der Optimierung logistischer Abläufe jeglicher Art und weniger auf der digitalen Ausarbeitung dieser Prozesse. Doch mit der zunehmenden Digitalisierung in Industrie und anderen Wirtschaftszweigen muss sich auch die Logistikbranche damit befassen. Dabei ist vor allem wichtig, nicht nur das eigene Produktportfolio durch digitale Dienste zu ergänzen, sondern das ganze Unternehmen einer digitalen Transformation zu unterziehen. „Andernfalls ist zu befürchten, dass diese zusätzlichen Dienstleistungen nicht ausreichen, um in Zukunft in der digitalen Welt als Logistiker bestehen zu können“, erklärt Steffen Wagner, Head of Transport & Leisure, bei KPMG Deutschland. Deshalb empfiehlt der Experte Logistikdienstleistern, sich dringend mit der digitalen Welt zu beschäftigen, um auch künftig noch am Markt mitzuwirken.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Logistik
  • Prozesse
  • Transformation
  • Digitalisierung
  • Logistikbranche
  • digitale Prozesse
  • KPMG
  • Logistikdienstleister

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.