Drucken Versenden Kommentare   Teilen
02.12.2016  12:26 Uhr

Lkw-Platooning
Halbautomatisch im Konvoi unterwegs

A9. Der Logistikkonzern DB Schenker und der Nutzfahrzeughersteller MAN arbeiten beim sogenannten Lkw-Platooning zusammen. Im Jahr 2018 ist die erste Praxiserprobung der halbautomatisierten Fahrzeugkonvois auf der Autobahn A9 geplant.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© via YouTube von Schenker Deutschland AG  |  Dauer: Sek.

Der Logistikkonzern DB Schenker und der Nutzfahrzeughersteller MAN arbeiten beim Lkw-Platooning zusammen. Hinter dem Begriff steht die Vernetzung von Lkw, wodurch eine halbautomatisierte Fahrweise ermöglicht werden soll. Das erste Fahrzeug wird von einem Berufskraftfahrer gesteuert und gibt sowohl die Geschwindigkeit als auch die Richtung vor. Mithilfe von Fahrassistenzsystemen werden die anderen Lkw in Reihe geschaltet und rollen in einem sehr geringen Abstand von etwa zehn Metern hintereinanderher.  Alle Fahrzeuge sind mittels einer sogenannten Car to Car Communikation miteinander verbunden. Die automatisierte Verkopplung der Fahrzeuge bedeutet zudem mehr Verkehrssicherheit.  Aufgrund des geringen Abstandes fahren die Fahrzeuge im Windschatten. Das spart nicht nur Kraftstoff, sondern reduziert gleichzeitig die C02 Emissionen.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Platooning
  • DB Schenker
  • MAN
  • Vernetzung von LKWs
  • Car to Car Communikation
  • CO2 Emissionen

 

Verwandte Artikel »
     
     

    Ihr Kommentar »


    Ihr Kommentar:
    Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
          meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
     

     
     
    ... sehen, was die Branche bewegt
    © 2022 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.