Drucken Versenden Kommentare   Teilen
20.10.2016  14:36 Uhr

EXCHAiNGE 2016
Compliance aus Sicht eines Start-ups

Frankfurt. Die Mapudo GmbH betreibt eine Onlineplattform für den lagerhaltenden Stahlhandel. Managing Director und Co-Founder Sebastian Grethe sprach auf der EXCHAiNGE 2016 über die besonders hohen Compliance-Anforderungen von jungen Unternehmen.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

Sebastian Grethe im Gespräch auf der EXCHAiNGE 2016.© BM Productions GmbH  |  Dauer: Sek.

Auch für Unternehmensgründer gelten Compliance-Regeln, deren Einhaltung im Vergleich zu Großunternehmen ungleich viel wichtiger ist, wie Sebastian Grethe betont: "Jedes Start-up ist besonders abhängig von seinen Geschäftspartnern, schließlich möchte es wachsen. Und weil Fehltritte in diesem Verhältnis besonders genau registriert werden, ist es umso wichtiger, sich absolut Compliance-konform zu verhalten." Der studierte Betriebswirt gründete 2014 die Onlineplattform Mapudo für den Stahlhandel. Auf dieser B2B-Seite können Nachfrager die Produkte direkt vom jeweiligen Anbieter kaufen. Schon bei der Gründung leiden Start-ups nach seiner Aussage unter einem Zwiespalt: "Compliance legt den Fokus auf Risikovermeidung, Innovation erfordert aber das Nutzen von Chancen. Die Herausforderung ist es nun, einen Ausgleich zwischen diesen beiden Gegensätzen zu finden."


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Sebastian Grethe
  • EXCHAiNGE 2016
  • HUSS Verlag
  • Logistik
  • HOLM
  • Supply Chain
  • Mapudo GmbH
  • Startup
  • Compliance

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.