Drucken Versenden Kommentare   Teilen
09.06.2011  13:12 Uhr

Zukunfts-Werkstatt
Technologie und Innovation – Treiber in Transport und Logistik

München/Niederaula. Auf der "transport logistic 2011" organisierte die mittelständische Stückgutkooperation System Alliance Podiumsdiskussionen rund um das Thema Zukunft. Podium 3 befasste sich mit den komplexen Themenfeldern Technologie und Innovation. Fazit: Die Transport- und Logistikbranche ist schon heute Innovationstreiber.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:


loading Lade Video ... HTML5-fähiger Browser oder Adobe Flash player benötigt

System Alliance Zukunftspodium 3© System Alliance  |  Dauer: 5:44 Min.

Innovationszyklen werden kürzer

Die Transport- und Logistikbranche muss sich permanent an neuen Rahmenbedingungen ausrichten. Statische Systeme funktionieren nicht (mehr), die Geschwindigkeit der Veränderungsprozesse nimmt rapide zu. Kurz: Das schneller werden ist schneller geworden. Die Kommunikation mit Kunden beschleunigt sich ebenfalls. Die Transport –und Logistikbranche ist zum Innovationstreiber geworden und geht proaktiv auf die Verlader zu.

Innovative IT-Systeme

Die durchgängige Automatisierung der Datenerfassung und –übermittlung ist zum zentralen Erfolgsfaktor in der Logistik geworden. Die Produktion muss weiter beschleunigt werden, Prozesse müssen noch effizienter werden, damit der Preis passt.

Ressourcen besser nutzen, Wissen teilen

Innerhalb der System Alliance sollen Wissen und Ressourcen stärker gemeinsam genutzt werden. Das ist eines der zentralen Erkenntnisse der Zukunfts-Werkstatt. Künftig sollen auch Kunden in Workshops einbezogen werden, um neue Impulse zu erhalten. So soll sich beispielsweise die gemeinsame IT-Kommunikation weiterentwickeln. Logistiker müssen sich proaktiv in die Supply Chain der Kunden integrieren. Sie entwickeln sich so vom Erfüllungsgehilfen zum Logistikberater. Dabei spielt unter anderem die Telematik eine immer wichtigere Rolle: Touren können weiter optimiert, Fahrer kundenorientierter eingesetzt werden. Weiterer Vorteil: Ein schneller und lückenloser Informationsfluss erhöht die Kundenzufriedenheit. Transport- und Logistikunternehmen sollten alle relevanten Entwicklungen im Auge behalten und rechtzeitig handeln.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

Dr. Rainer Dachselt, Moderation, Hessischer Rundfunk
Thomas Drochelmann, ZUFALL logistics group
Prof. Dr. Thomas Krupp, Europäische Fachhochschule
Gudrun Raabe, System Alliance GmbH


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • System Alliance
  • Zukunftswerkstatt
  • Zukunfts Podium 3
  • Thomas Drochelmann
  • Zufall Logistics Group
  • Gudrun Raabe
  • Prof. Dr. Thomas Krupp
  • Innovation
  • Innovationszyklen
  • IT
  • Datentransfer
  • Datenerfassung
  • Datenübermittlung
  • Informationsfluss

 

Verwandte Artikel »
     
     

    Ihr Kommentar »


    Ihr Kommentar:
    Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
          meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
     

     
     
    ... sehen, was die Branche bewegt
    © 2022 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.