Drucken Versenden Kommentare   Teilen
09.06.2011  13:55 Uhr

Zukunfts-Werkstatt
Umwelt und Ressourcen: Auf dem Weg zur globalen Nachhaltigkeit

München/Niederaula. Auf der „transport logistic 2011“ organisierte die mittelständische Stückgutkooperation System Alliance Podiumsdiskussionen rund um das Thema Zukunft. Das Thema Nachhaltigkeit bestimmte die Experten-Diskussion in Podium 9.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:


loading Lade Video ... HTML5-fähiger Browser oder Adobe Flash player benötigt

System Alliance Zukunftspodium 9© System Alliance  |  Dauer: 5:06 Min.

Was ist Nachhaltigkeit?

Nachhaltigkeit ist ein Sammelbegriff für verschiedene Themenkomplexe. In der Transport- und Logistikbranche steht die „grüne Logistik“ derzeit im Fokus. Stichwort: Ökoliner. Außerdem macht den Anbietern nach wie vor das schlechte Image der Branche zu schaffen. Hinzu kommt, dass „grüne Logistik“ von den Kunden bezahlt werden muss. Höhere Auslastung, Verbesserung von Durchlaufzeiten – auch die Prozesse müssen nachhaltig optimiert werden. Ziel ist es, die besten Konzepte innerhalb der System Alliance zusammen zu führen. Gleichzeitig steht bei den meisten Gesellschaftern der mittelständischen Stückgutkooperation das Thema Nachfolge auf der Agenda, die Unternehmen müssen an die nächste Generation übergeben werden. Stichwort: Unternehmerische Nachhaltigkeit.

Wie geht es weiter, worauf kommt es an?

Die Ergebnisse der „Zukunfts-Werkstatt“ der System Alliance, an der insgesamt über 400 Personen beteiligt waren, liefern die Basis für künftige Maßnahmen. Aus einem heterogenen Meinungsspektrum wurde innerhalb des Prozesses ein stimmiges Gesamtbild entwickelt. Wichtig für eine nachhaltige Zukunfts-Planung ist der rege Austausch mit den politisch Handelnden. Er verhindert unliebsame Überraschungen und verbessert die Handlungsfähigkeit.

Austausch mit anderen

Im „House of Logistics and Mobility“ (HOLM) wird eine Plattform für Wirtschaft und Wissenschaft entstehen. Der interdisziplinäre fachliche Austausch soll neue Ideen hervorbringen. So hat sich beispielsweise die System Alliance aktiv am Innovationszirkel „Nachhaltigkeit“ beteiligt – ein Paradebeispiel für proaktives Innovationsmanagement.

Die Teilnehmer der Podiumsdiskussion:

Heinz-Günter Bäsell, ZUFALL logistics group
Dr. Rainer Dachselt, Hessischer Rundfunk
Kay Espey, Cretschmar Cargo
Prof. Dr. Thomas Krupp, Europäische Fachhochschule
Dr. Heiko von der Gracht, Center for Futures Studies (CEFU)


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • System Alliance
  • Zukunftswerkstatt
  • Zukunfts Podium 9
  • Heinz-Günter Bäsell
  • Zufall Logistics Group
  • Kay Espey
  • Cretschmar Cargo
  • Prof. Dr. Thomas Krupp
  • Europäische Fachhochschule
  • Dr. Heiko von der Gracht
  • EBS
  • SMI
  • CEFU
  • HOLM; House of Logistics and Mobility
  • Nach

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.