Drucken Versenden Kommentare   Teilen
06.04.2017  08:58 Uhr

Digitalisierung
Virtuelle Lernwerkstatt

Wolfsburg. Von Videospielen inspiriert, macht Volkswagen seine Mitarbeiter in dem Pilotprojekt virtuelle Lernwerkstatt fit für neue Arbeitsprozesse. Entwickelt wurde die VR-Umgebung von der Konzern-IT in Zusammenarbeit mit der Marken- und Werklogistik.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© via YouTube von Volkswagen News  |  Dauer: Sek.

Mithilfe der Virtuellen Realität (VR) sollen Mitarbeiter bei Volkswagen im Umgang mit der sogenannten Mitfahrplattform geschult werden. Dabei ziehen die Probanten eine VR-Brille auf und können sich dann mit zwei Controllern frei in einem abgesteckten Bereich bewegen und bestimmte Arbeitsabläufe realitätsnah üben. Während das Training durch den gesamten Ablauf leitet, überwacht ein Trainer der Lernwerkstatt den Prozess. Die Idee stammt aus dem Gaming-Bereich, wie Dennis Abmeier erklärt. Er hat die Plattform zusammen mit seinen Kollegen der konzerneigenen IT-Abteilung von VW entwickelt. "Das ganze Projekt ist an Videospiele angelehnt, wir nutzen auch eine Spieleentwicklungs-Software, um die Trainings zu erstellen." Die Übungen machen Spaß und ermuntern die Probanten dazu, ihre Leistungen in der Simulation kontinuierlich zu verbessern. Ein weiterer großer Vorteil dieser virtuellen Schulung: Für sie muss keine Produktionslinie gestoppt werden und die Anwender können ohne Druck die neuen Prozesse kennenlernen. Darüber hinaus sind sie durch das realitische VR-Training bereits beim ersten Einsatz in der Realität startklar.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Virtual Reality
  • Volkswagen
  • virtuelle Lernwerkstatt
  • VR
  • Dennis Abmeier
  • Gamification
  • Videospiele
  • virtuelle Schulung

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.