Drucken Versenden Kommentare   Teilen
04.05.2017  10:36 Uhr

Lagerlogistik
Socialnetwork im Lager

Dortmund. Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik (IML) berät Unternehmen aller Branchen und Größen bei sämtlichen Fragen rund um Materialfluss und Logistik. Das Institut forscht praxiorientiert und entwickelt Lösungen für die Logistik der Zukunft.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© via YouTube von Jungheinrich Schweiz  |  Dauer: Sek.

Lange hatte Logistik in Unternehmen vor allem eine Aufgabe: den Transport eines Gutes von A nach B. Heute bedeutet Logistik, Dinge möglichst effizient zu bewegen. Dazu gehören nicht nur Waren und Güter. Auch der Verkehr auf der Straße zählt hierzu. Für Unternehmen spielt zunehmend die Logistik im eigenen Lager eine immer größere Rolle. Deshalb forscht die Frauenhofer-Gesellschaft gemeinsam mit Unternehmen an neuen Lösungen für das Lager der nächsten Generation. „Wenn wir über die Zukunft unseres Lagers nachdenken, dann wird es künftig soziale Netzwerke haben, in denen Menschen und Maschinen interaktiv zusammenarbeiten“, sagt Professor Michael ten Hompel, Leiter der Institute für Materialfluss und Logistik sowie für Software und Systemtechnik (SST) der Fraunhofer-Gesellschaft.

Flexibilität und Individualität

„Der Mensch wird auch im Lager der Zukunft eine große Rolle spielen“, so Michael ten Hompel. Das liegt vor allem daran, dass die Flexibilität des Menschen nicht durch Technik ersetzt werden kann. Aufgaben, die jedoch routinemäßig ablaufen, werden künftig immer mehr von Maschinen übernommen werden. Gerade im E-Commerce ist eine schnelle Anpassung nötig. Wird zum Beispiel ein Produkt schnell verkauft, muss eine größere Menge des Artikels gelagert werden. Hier unterstützen Maschinen die menschliche Arbeitskraft. „Damit das alles reibungslos funktioniert, muss vor allem an der Software, der Verknüpfung von Mensch und Maschine, gearbeitet werden“, erklärt Michael ten Hompel. Deshalb rät der Experte Unternehmen, die Entwicklung von Computerprogrammen nicht zu unterschätzen, damit Mensch und Maschine in Zukunft in einem sozialen Netzwerk des Lagers gut miteinander vernetzt sind.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Logistik
  • Lagerlogistik
  • Materialfluss
  • Fraunhofer-Gesellschaft
  • IML
  • SST
  • E-Commerce
  • Automatisierung
  • Mensch und Maschine
  • Flexibilität
  • Transport
  • Socialnetwork
  • soziales Netzwerk
  • Lager
  • Entwicklung

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.