Chancen und Fallstricke eines spannenden Geschäftsmodells

Welche Effizienz-Potenziale lassen sich durch Kontrakt-Logistik heben? Auf welche Faktoren muss man achten? Lässt sich der Erfolg eines Projekts überhaupt genau messen? Fragen, die beim Fachforum Kontrakt-Logistik von logistik-tv.net auf den Tisch kamen. Vier Experten gaben am Rande der Messe transport logistic Auskunft.

Eine 360-Grad-Perspektive auf das Thema hatte Moderator Bernhard Albert den Besuchern des Fachforums Kontrakt-Logistik versprochen. Und der Zukunftsforscher mit besten Logistik-Referenzen hielt Wort. Vier Referenten beantworteten in faktengesättigten und trotzdem kurzweiligen Vorträgen alle relevanten Fragen zum Thema Kontrakt-Logistik.

Die Besucher des Fachforums, das während der Messe transport logistic in München stattfand, konnten sich - je nach ihren Bedürfnissen - einen ersten Überblick verschaffen oder kompetente Ratgeber für eine anstehende geschäftliche Entscheidung hören.

Der Weg zur passenden Immobilie

Auf dem Fachforum, das logistik-tv.net gemeinsam mit Medienpartner trans aktuell ausrichtete, widmeten sich die hochkarätigen Referenten den Themen, die auch Entscheider nicht aus den Augen verlieren dürfen, wenn sie ein Projekt in der Kontrakt-Logistik managen. Peter Salostowitz von der Industrial Port Real Estate GmbH & Co. KG gab Ratschläge dazu, wie ein Unternehmen die passende Lagerfläche zum Projekt findet und widmete sich dabei nicht nur dem Standort, sondern auch der Frage, wann eine neue oder eine gebrauchte Immobilie die bessere Wahl ist.

5 Tipps für mehr Effizienz

Rainer Hoppe, Geschäftsführer des Wiesbadener Beratungsunternehmens A´PARI Consulting, hatte fünf Tipps für mehr Geschwindigkeit und Effizienz in Logistikprojekten mitgebracht und sagte: "Man muss nicht nur einen Aktionsplan für die gesamte Projektlaufzeit haben, sondern auch jederzeit klare Rollenzuschreibungen - um sicherzugehen, dass die Dinge nicht verschoben werden, sondern getan."

Der Weg zu den richtigen Kennzahlen

Professor Thomas Krupp von der Europäischen Fachhochschule Rhein/Erft erklärte, wie der Erfolg von Kontraktlogistik-Projekten messbar werden kann - und machte unmissverständlich klar, dass an diesem Punkt schon manches Unternehmen in die "Kennzahlen-Falle" getappt ist. "Die optimale Kennzahl", erklärte der Logistik-Professor, "ist leicht erhebbar, nachvollziehbar und vor allem leicht verständlich."

Best Practice: ZUFALL und Milupa

Mike Vetter von der ZUFALL logistics group stellte zum Abschluss ein bereits fest verankertes und geglücktes Projekt aus dem Bereich Kontrakt-Logistik vor: Die Zusammenarbeit von ZUFALL und dem Babynahrungshersteller Milupa. Als Schlüsselfaktor für den Erfolg des Projekts nannte der Senior Consultant aus dem Bereich Business Development Kontraktlogistik die Nähe der Fuldaer Logistikimmobile zum Produktionsstandort von Milupa und deren hohen Ausstattungs-Standard.

 
logistik-tv.net - ... sehen, was die Branche bewegt
2017 © BM Productions GmbH. Alle Rechte vorbehalten.