Drucken Versenden Kommentare   Teilen
16.10.2011  21:14 Uhr

Hessenchemie
Wiesbadener Gespräche zur Sozialpolitik

Wiesbaden. Bereits zum siebten Mal haben sich im Wiesbadener Kurhaus Vetreter aus Wirtschaft und Poltik auf Einladung des Arbeitgeberverbandes HessenChemie getroffen, um im Rahmen der Wiesbadener Gespräche über Sozialpolitik zu diskutieren


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:


loading Lade Video ... HTML5-fähiger Browser oder Adobe Flash player benötigt

Wiesbadener Gespräche© Chemanager  |  Dauer: 5:21 Min.

Erfahrungen aus dem Wittenberg-Prozess

 Bei den Gespächen ging es um Erfahrungen aus dem „Wittenberg-Prozess“. Der „Wittenberg-Prozess“ beschreibt den breit angelegten Dialog zwischen Arbeitgebern und Arbeitnehmern in der hessischen Chemiebranche mit dem Ziel, verantwortliches Handeln in der Sozialen Marktwirtschaft zu fördern.

In folgenden Filmbeitrag gibt es dazu O-Töne von:

• Karl-Hans Caprano, Vorsitzender HessenChemie
• Michael Vassiliadis, Vorsitzender der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE)
• Prof. Josef Wieland, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Gestaltung in Konstanz (HTWG)
• Jürgen Sauerwald, Personaldirektor B. Braun Melsungen AG
Michael Boddenberg, Hessischer Staatsminister für Bundesangelegenheiten
• Volker Weber, Landesbezirksleiter IG BCE Hessen-Thüringen.
• Dr. Axel Schack, Hauptgeschäftsführer HessenChemie


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Sozialpolitik
  • Wirtschaft
  • Wiesbadener Gespräche
  • Arbeitgeber
  • Gewerkschaften
  • Wittenberg-Prozess

 

Verwandte Artikel »
     
     

    Ihr Kommentar »


    Ihr Kommentar:
    Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
          meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
     

     
     
    ... sehen, was die Branche bewegt
    © 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.