Drucken Versenden Kommentare   Teilen
13.10.2017  20:21 Uhr

EXCHAiNGE 2017
Selbstorganisation schafft zusätzlichen Raum

Frankfurt. In seiner Abschluss-Keynote auf der EXCHAiNGE 2017 beleuchtete Philipp K. Diekhöner, Innovation Strategist & Author, das Wesen und die Bedeutung von Innovation. Im Interview erklärt er, welche Rolle Kundenerlebnisse spielen und wie die Start-up-Kultur Innovationen fördert.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

Philipp K. Diekhöner, Innovation Strategist & Author, Asia / Singapore© BM Productions GmbH  |  Dauer: Sek.

Das Feedback der Kunden zeigt Unternehmen effektiv die Stärken und Schwächen ihrer neuen Lösung, verdeutlicht Philipp K. Diekhöner, Innovation Strategist & Author. Das heißt, der Kunde informiert auch gezielt darüber, an welcher Stelle genau er den meisten Wert aus dem Produkt erhält. Die wertvollen Erkenntnisse treiben wiederum die Weiterentwicklung der Lösung an. Innovationen bedingen eine Unternehmenskultur: Start-ups trauen den Mitarbeitern zu, Aufgaben selbstorganisiert zu erledigen. Großunternehmen beginnen nun damit, einzelnen Abteilungen ebenfalls eine freiere Arbeitsweise zu ermöglichen. Das spart Hierarchien und birgt Raum für mehr Innovationen, so Philipp K. Diekhöner.

Mit Blick auf die Zukunft gilt: Kompetente Unternehmen müssen sich nicht vor Künstlicher Intelligenz fürchten. Das Potenzial von Technologien liegt in der Verstärkung der menschlichen Fähigkeit und der Vermeidung von monotonen Tätigkeiten. Das wiederum schafft oft zusätzlichen Raum, um sich auch mit Innovationen zu beschäftigen.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Philipp K. Diekhöner
  • EXCHAiNGE 2017
  • HOLM
  • Innovation

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2018 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.