Drucken Versenden Kommentare   Teilen
04.05.2015  10:08 Uhr

Technische Hochschule Wildau
Forschung zur Sicherheit in der Logistik

Wildau. Jährlich kommt es in der Logistik in Deurtschland zu rund 24.000 Unfällen mit etwa 20 Toten. Die TH Wildau erforscht Möglichkeiten, die Prozesse sicherer zu gestalten.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© via YouTube von kwtvwildau  |  Dauer: Sek.

Logistik ist in unserer Gesellschaft allgegenwärtig - auch wenn sie vom Endkunden oft gar nicht wahrgenommen wird. Waren werden permanent bewegt, mithilfe von Gabelstaplern und anderen Fahrzeugen. Dabei kommt es immer wieder zu Unfällen. Wie sich diese vermeiden lassen, ist Forschungsgegenstand der TH Wildau. Die Experten entwickeln zum Beispiel Fahrerassistenzsysteme. Diese erkennen Gefahren selbständig und reagieren entsprechend. So wird etwa ein Fahrzeug gestoppt, wenn Personen die Fahrbahn kreuzen. Weiterhin entwickelt die Hochschule Schulungsprogramme für Staplerfahrer und Komissionierer.


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • Logistik
  • TH Wildau
  • Fahrzeug
  • Fahrassistenzsystem
  • Unfall
  • Schulungsprogramme

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2017 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.