Drucken Versenden Kommentare   Teilen
26.09.2015  12:47 Uhr

EXCHAiNGE 2015
EXCHAiNGE The Supply Chainers' Conference

Frankfurt. Im Mittelpunkt der dritten Konferenz EXCHAiNGE – TheSupply Chainers’ Conference, stand in diesem Jahr das Thema Wandel. Rund 180 Supply Chain Management-Experten folgten am 25. und 26. Juni der Einladung für Supply-Chain-Fachleute und Operations-Verantwortliche ins House of Logistics & Mobility am Frankfurter Flughafen.


Das Abspielsymbol anklicken, um das Video zu starten:

© HUSS-VERLAG  |  Dauer: Sek.

Diesmal widmete sich die vom Münchner HUSS-VERLAG und Partnern konzipierte Konferenz 2015 dem Thema Change Management im 21. Jahrhundert. Die Wissensdrehscheibe selbst sei, so Moderator Prof. Dr. Michael Henke, ein Beispiel für Veränderungen. In der Tat waren für 2015 nicht nur neue Formate eingeführt worden. Das Publikum durfte auch erstmals selbst über den Sieger des auf der Konferenz verliehenen Supply Chain Management Awards abstimmen.

Zu den Referenten gehörten Wissenschaftler wie Professor Michael ten Hompel vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik. In der Session zum Thema Digitalisierung der Logistik betonte er die enormen Chancen Deutschlands beim Thema Industrie 4.0. Er kritisierte aber auch, dass die Investitionen und Bemühungen im Bereich Softwareprogrammierung deutlich gesteigert werden müssen. Bitkom-Präsident und DATEV-Vorstandsvorsitzender Professor Dieter Kempf betonte ebenfalls in seiner Keynote, dass deutsche Unternehmen die Herausforderungen der Digitalisierung annehmen und an ihrer Innovationskultur arbeiten müssen – und zwar schon heute.

In einer von kreativem Austausch und visionärem Denken geprägten Atmosphäre diskutierten die Teilnehmer unter anderem über die Herausforderungen beim Risiko Management, der Einführung einer fairen Supply Chain oder über Big Data. Auf der Agenda standen aber auch Themen mit großem Entwicklungspotenzial wie etwa der Einsatz von Gamification in der Supply Chain.

Die Logistik-Manager großer Unternehmen wie UPS Deutschland, DHL, McDonalds, Otto Group oder BASF berichteten von ihren Erfahrungen und den Herausforderungen, die sie im Alltag bewältigen müssen. Hidden Champions aus der Maschinenbau-Branche und hochkarätige Dienstleister aus den Bereichen Strategieberatung, Risk Management oder Weiterbildung gaben in den Themen-Sessions innovative Impulse. Gemeinsam erfüllten sie den Anspruch des Veranstalters, auch zwei Mal um die Ecke zu denken, wann immer es zielführend ist. Alternative Session-Formate forderten die Teilnehmer zu intensivem Mitdenken heraus.

Im Rahmen der EXCHAiNGE 2015 verliehen das Fachmagazin LOGISTIK HEUTE aus dem Hause HUSS-Verlag und die PWC Management Consulting bereits zum zehnten Mal den Supply Chain Management Award.

Der Supply Chain Management Award zeichnet seit 2006 alljährlich die beste Wertschöpfungskette der produzierenden Industrie aus. Er wird in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik sowie dem House of Logistics & Mobility vergeben. Ausgezeichnet werden innovative Lösungen im Supply Chain Management, die dazu beigetragen haben, die Wettbewerbsfähigkeit wesentlich zu verbessern und wegweisend für andere Unternehmen sind. Eine unabhängige, hochkarätig besetzte Jury von Experten aus Industrie, Wissenschaft, Fachmedien und Beratung kürt den Sieger.

Bereits vor der abschließenden Jurysitzung hatten die Finalisten des diesjährigen Supply Chain Management Awards am Nachmittag des ersten Konferenztags Gelegenheit dazu, ihre Projekte live vor Publikum vorzustellen. Nominiert waren beeindruckende Projekte von Unternehmen mit klangvollen Namen wie Sky Deutschland, Rohde & Schwarz, Nokia Networks und Continental Automotive. Zum ersten Mal wurde dabei der Award-Gewinner live während der Konferenz EXCHAiNGE gewählt. Alle Experten im Publikum konnten ihre Bewertung abgeben, das Ergebnis floss mit einer Stimme in die direkt vor Ort stattfindende Jurysitzung mit ein.

Am Abend kürte die Jury den Sieger. Nokia Networks hatte mit einer klassischen Turnaround-Story überzeugt und nahm den Preis in seinem Jubiläumsjahr entgegen. Beim weltweit größten Anbieter von Hardware- und Softwareprodukten sowie Serviceleistungen für die Telekommunikationsbranche standen Wachstum und Agilität, Kostenmanagement, Flexibilität und Produktivität in der Produktion sowie Lieferfähigkeit an vorderster Stelle seiner ganzheitlichen Supply-Chain-Lösung. Die 12 Jurymitglieder des Supply Chain Management Awards zeigten sich besonders davon beeindruckt, wie groß der Anteil der Logistik am Erfolg der Neuausrichtung war.


Raum für Austausch und Inspiration bot am Abend des 1. Tages das „Get together“ , das in diesem Jahr mit einer Lecture Performance unter dem Titel „Jazz it!“ - Industrie 4.0 meets Innovationskultur, durch Lutz Hempel von Groovin Organisation eingeleitet wurde.

Die Band Edi Nulz sorgte schließlich für die richtige musikalische Begleitung.

Im Hinblick auf die EXCHAiNGE 2016 betonte Moderator Michael Henke: „Wir stehen vor der Auf- gabe, das Supply Chain Management digital zu veredeln.“ Zögern sei derzeit das falsche Motto. „Fangen Sie doch einfach mal mit dem Change Management an.“


 

(Redaktion)

  • Tags:
  • EXCHAiNGE 2015
  • HUSS-VERLAG
  • HOLM
  • House of Logistics & Mobility
  • Industrie 4.0
  • Change Management
  • Supply Change Mangement Award
  • Logistik Manager
  • PWC Management Consulting

 

Verwandte Artikel »
 
 

Ihr Kommentar »


Ihr Kommentar:
Bei einer Antwort möchte ich per Email benachrichtigt werden an
      meine Emailadresse: (wird nicht veröffentlicht)
 

 
 
... sehen, was die Branche bewegt
© 2021 BM Productions GmbH  Alle Rechte vorbehalten.